Anfahrt

Im Notfall

Für Notfälle sind wir jederzeit persönlich in der Klinik für Sie erreichbar!

24h / 365 Tage

Unsere telefonischen Sprechzeiten:

Montag – Freitag 08:00 – 18:00 Uhr

Kontakt

Kleintierklinik in LB-Oßweil
Karl-Heinrich-Käferle-Str. 2
D-71640 Ludwigsburg

07141 - 299 90 30
(Mo. - Fr. 09 – 18.00 Uhr)

DE

UNSERE FACHBEREICHE

Orthopädische Chirurgie

Die orthopädische Chirurgie ist ein spezialisierter Teilbereich der Chirurgie. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über häufig auftretende orthopädisch-chirurgische Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten in unserer Klinik.

Erkrankungen & Therapien

Allgemein

Arthroskopie (Gelenkspiegelung)

top

Dank unserer „state of the art“ Infrastruktur führen wir arthroskopische Untersuchen täglich auf aktuellstem Stand der Technik durch. Für Gelenkspiegelungen nutzen wir Arthroskope der Firma Arthrex Vet Systems, für die Betrachtung und Befundung verfügen wir mittels 4K Technologie über die höchste zur Verfügung stehende Auflösung der oftmals sehr feinen Strukturen.

Schulter-, Ellenbogen- und Kniegelenk eignen sich in der Tiermedizin besonders gut zur Arthroskopie, aber auch Hüfte und Spunggelenke können – je nach Größe des Patienten – auf diese Art untersucht werden. Krankheitsbilder sind z.B. die minimalinvasive Behandlung von:

  • Knorpelschäden (z.B. Osteochondosis Dissecans / OCD)
  • Sehnen- und Bandverletzungen (z.B Bicepssehnentendinitis der Schulter)
  • Routinemäßige arthroskopische Untersuchung bei Operationen am Kniegelenk bei uns im Haus – Kreuzbandrissoperationen (TPLO, TTA...)
  • oder zur Diagnostik eines partiellen Kreuzbandrisses

Gelenksluxationen

top

Auskugellungen eines Gelenkes (Gelenksluxationen) können in vielen Fällen durch eine geschlossene Reponierung versorgt werden – je früher die Versorgung dabei erfolgt, umso besser ist die Prognose, weil periartikuläre Weichteile und der Gelenksknorpel meist gesund erhalten werden können. Im Anschluss an eine geschlossene Reponierung folgt meist ein Stützverband, der für einige Wochen getragen werden muss.

Bei chronischem Luxationsgeschehen sollte über eine Gelenksversteifung (Arthrodese) nachgedacht werden. Bei Hyperextensionsverletzungen (am Carpalgelenk) ist die Versteifung des Gelenkes meist die einzige Erfolg versprechende Möglichkeit. Langwierige, konservative Ansätze mit Schienungen führen oft nicht zum gewünschten Erfolg. Meist verzögern sie lediglich einen notwendigen chirurgischen Eingriff und schädigen dabei häufig umliegende Weichteile. Die Hyperextensionsverletzung der Vordergliedmaße erfordert eine Versorgung mittels der so genannten pancarpalen Arthrodese.

Frakturen (Knochenbrüche)



top

Knochenbrüche (Frakturen) sind das häufige Resultat von Autounfällen oder anderen Traumata, die dazu führen, dass die Knochenstruktur der auf sie einwirkenden Kräfte nicht mehr standhalten kann. Häufig vorkommende Formen von Knochenbrüchen sind bspw. Spiralbrüche, diaphysäre Frakturen und (komplizierte) Trümmerfrakturen. Sind Gelenke mit beteiligt, muss eine Versorgung zeitnah, idealerweise innerhalb von 24 Stunden erfolgen.

Leider sind Patienten mit Knochenbrüchen häufig auch Trauma-, bzw. Polytraumapatienten, die erst einer Stabilisierung bedürfen, damit die zur Frakturversorgung notwendige Narkose nicht lebensbedrohlich ist. Von Frakturen betroffen können grundsätzlich alle Knochen sein: die langen Röhrenknochen, das Becken oder der Gesichtsschädel mit dem Unter- und Oberkiefer; in schlimmen Fällen sogar Wirbelkörper an der Wirbelsäule.

Bei der Behandlung von Knochenbrüchen greifen wir zu modernsten Operationstechniken und Implantaten, welche je nach spezieller Indikation zum Einsatz kommen. Zur Versorgung von Knochenbrüchen oder nach Korrekturosteotomien (Knochenbegradigungen nach angeborenen oder erworbenen Achsenabweichungen bei Patienten) verwenden wir polyaxial winkelstabile Titanplattensysteme der Firma Securos Surgical (in den Größen 2.0mm, 2.4mm, 2.7mm, 3.5mm), ebenso wie klassische dynamische Kompressionsplatten (DCP) oder Spezialimplantate (bspw. TPLO-Platten) der Firma Arthrex Vet Systems, welche zusätzlich eine Innenrotation neutralisieren können („TPLO internal Brace“).

Ellenbogengelenk

Ellenbogengelenksdysplasie (ED)

top

Unter dem Oberbegriff der Ellenbogengelenksdysplasie (ED) kennt die Literatur fünf, bzw. sechs unterschiedliche Erkrankungsbilder des Ellebogengelenkes, die meist fälschlich unter dem Namen Ellenbogengelenksdysplasie zusammengefasst werden:

  • Fragmentiertes mediales Coronoid, bzw. isolierter Processus Coronoideus (IPC)
  • Inkongruenz im Ellenbogengelenk
  • Isolierter Processus Anconeus (IPA)
  • Inkomplette Ossifikation der Humeruscondylen (IOHC)
  • Osteochondritis / Osteochondrosis dissecans (OC / OCD)
  • Mediale Epikondylitis
Fragmentiertes mediales Coronoid, bzw. isolierter Processus Coronoideus (IPC)
  • Arthroskopische oder arthroskopisch assistierte Chondroplastik
  • Subtotale Coronoidektomie

 

Inkogruenz im Ellenbogengelenk
  • Proximale Ulnaosteotomie, im Schrägschnittverfahren nach Fitzpattrick – „Sliding Osteotomy“
  • Distale Defektulnaosteotomie

 

IPA (Isolierter Processus Anconaeus)
  • Verschraubung des IPA
  • Entfernung des IPA (chronisches Spätstadium)

 

OCD (Osteochondrosis dissecans)
  • Entfernung der Knorpelschuppe

 

IOHC (Inkomplette Ossifikation der Humeruskondylen)
  • Transkondyläre Zugschraube

 

Handwurzelgelenk / Antebrachiocarpalgelenk

Hyperextensionsverletzungen / „Durchtrittigkeit“

top

Je nach der Ebene der traumatischen Hyperextensionsverletzungen („Durchtrittigkeit“) muss entschieden werden, ob folgende Therapieansätze verfolgt werden:

  • Teilversteifung des Handgelenks (partielle Arthrodese)
  • Komplettversteifung (pancarpale Arthrodese)

Hüftgelenk

Hüftgelenksdysplasie (HD)

top

Für die Behandlung der weitläufig bekannten Hüftgelenksdysplasie (HD) bieten wir Ihnen die folgende Möglichkeiten:

  • Juvenile Beckensymphysiodese (nur bei sehr jungen Hunden möglich)
  • Dreifach Beckenosteotomie
  • „Triple-Pelvic-Osteotomy“ (TPO)
  • Femurkopfhalsresektion

Traumatische / genetische Hüfterkrankungen

top

Bei traumatisch bedingten Verletzungen am Hüftgelenk oder Femurluxationen (Hüftgelenksauskugelung) bieten wir die folgenden Bahandlungsmöglichkeiten:

  • Gelenkkapselplastik
  • Iliofemoraler Fadenzügel
  • „Toggle Pin“
  • Femurkopfhalsresektion

Genetische, bzw. traumatisch bedingte Erkrankungen des Hüftgelenks, wie bspw. das „Legg-Calvee-Perthes-Syndrom“ (aseptische Femurkopfnekrose):

  • Femurkopfhalsresektion

Kniegelenk

Kreuzbandrisse

top

Für die operative Versorgung eines Kreuzbandrisses stehen in der Literatur viele beschriebene Techniken zur Verfügung. Wir haben uns auf vier dieser Techniken spezialisiert, um Ihrem Patienten (Hunden genauso wie Katzen) die bestmögliche Therapie zukommen zu lassen.

  • TPLO (zertifiziert nach Slocum), Implantate der Firmen Arthrex Vet Systems und Securos Surgical
  • TTA/MMP – mit Titanschaumkeil (Orthomed)
  • Extrakapsulärer „Kreuzbandersatz“ nach Gretchen Flo
  • Extrakapsulärer „Kreuzbandersatz“ nach Meutstege
  • Stabilisierung mit Knochenankern (sofern notwendig)

In jeder Operation am Kniegelenk mit Kreuzbandriss muss die Meniskusgesundheit untersucht werden. Gegebenenfalls sind weitere Maßnahmen wie z.B. eine Meniskusbehandlung oder eine partielle Meniskektomie notwendig. Hierbei raten wir zur Arthroskopie (Gelenkspiegelung) als Routineuntersuchung im Zusammenhang mit Kreuzbandoperationen – dieser „Goldstandard“ wird bei uns im Hause gelebt.

Schultergelenk

Osteochondrosis dissecans (OCD)

top
  • Arthroskopische Entfernung der abgelösten Knorpelschuppe

Bizepssehnenverletzung bzw. chronische Entzündungen

top
  • Arthroskopische Tenotomie der Bicepssehne
  • Bizepssehnentransposition mittels Verschraubung
  • Gelenkinjektionen – therpeutische Injektionen

Injektionen sind generell in sämtliche arthrotisch veränderten Gelenke möglich:

  • Hyaluronsäure mit und ohne Kortison
  • V-PET-Thrombozytenkonzentrat
  • ACP

Sprunggelenk

Osteochondrosis dissecans (OCD)

top
  • Arthroskopische Entfernung der abgelösten Knorpelschuppenanteile

Arthrosen im Endstadium und/oder Trümmerfrakturen nach Trauma im Sprunggelenk benötigen ggf. eine Komplette Gelenkversteifung (Pantarsalearthrodese).

Über uns

Mit einem fachlich hoch spezialisierten Ärzteteam und insgesamt mehr als 70 Mitarbeitern stehen wir Ihnen an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden zur Verfügung.

Die Kleintierklinik in Ludwigsburg-Oßweil ist seit 1992 das tiermedizinische Kompetenzzentrum im Großraum Ludwigsburg und Stuttgart.

Kontakt

Kleintierklinik in Ludwigsburg-Oßweil
Karl-Heinrich-Käferle-Str. 2
D-71640 Ludwigsburg

Tel. 07141 - 299 90 30
(Mo. - Fr. 09 – 18.00 Uhr)

Social Media

Auch über soziale Medien können Sie sich einen Einblick in unsere Klinik verschaffen!

Kleintierklinik in Ludwigsburg-Oßweil – Ihr Team fürs Tier!
© 2021 Kleintierklinik in Ludwigsburg-Oßweil
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Der Schutz Ihrer Privatsphäre liegt uns sehr am Herzen – größtmögliche Datensparsamkeit ist unser Ziel. Ihre Daten werden niemals an Dritte weitergegeben. Wir verwenden keine Dienste von Drittfirmen wie bspw. Google, die Ihre Daten weiter verarbeiten.

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns sehr wichtig – wir verwenden keine Dienste von Drittfirmen wie bspw. Google, die Ihre Daten weiter verarbeiten. Die Ergebnisse unserer Matomo-Statistiksoftware werden nur von uns zur Verbesserung unserer Website ausgewertet. Wir nutzen keine Dienste wie bspw. Google Analytics oder Google Webfonts. Unsere interaktiven Karten kommen ausschließlich von OpenStreetMap.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close